Rückblick auf die WK Saison 2019 :D

„Wer nicht zufrieden ist mit dem, was er hat, der wäre auch nicht zufrieden mit dem, was er haben möchte.“ (Berthold Auerbach)
Und ich bin mehr als zufrieden mit dem, was ich im vergangenen Jahr erreicht habe! 😀

Ich hab das Titelbild gewählt, weil es ohne Worte aussagt, mit welchem Gefühl ich auf das Wettkampfjahr 2019 zurückblicke. 😉
Heute vor einem Jahr wusste ich noch nicht, was nach der OP meines linken Knies auf mich zukommen wird. Ob bzw. wann ich wieder an Wettkämpfen teilnehmen kann…
Und jetzt – ein Jahr später – kann ich kaum glauben, was sich alles zum Positiven gewandelt hat!

Doch alles der Reihe nach…

Ein Hoch auf Dr. Rainer Hochgatterer!

Mitte November letzten Jahres hat Rainer mein Knie operiert und alles lief hervorragend! Ein dickes DANKE an die erstklassige Betreuung durch Dr. Rainer Hochgatterer und sein Team im AKH Linz.
Die anschließende REHA verlief sehr gut und dank der perfekten Betreuung durch Barbara & Matthias Kurtz (Physiotherapie Kurtz) bei der Physio, war ich bald wieder so fit, wie man nach solch einer OP nur sein kann. 😀 All die Stunden (und manchmal auch Tränen) in der Physiotherapie, die endlosen Übungen auch zuhause, im Fitnesscenter und auf der Walze, haben sich überaus bezahlt gemacht und ich war nach der REHA in einem besseren Zustand, als ich jemals zuvor war.

Bereits Anfang Dezember konnte ich wieder mit leichtem Schwimmtraining starten und ab Anfang Februar konnte ich sogar schon mit leichtem Schlagtraining auf meinem geliebten Tennisplatz beginnen. Dem lieben Sep von Tennis Prutsch gebührt ein riesen DANKE für seine Geduld, die er in der REHA an den Tag gelegt hat! Was das Tennis betrifft, war mein gerissenes Kreuzband sogar mehr ein Segen *haha*.

Bereits am 19. Mai war es dann soweit: Mein erster Wettkampf!

Vulkanland Triathlon Riegersburg 2019

Und diesen Triathlon nicht einfach nur gefinisht (war das primäre Ziel), sondern tatsächlich um 29 Sekunden als Vierte am Stockerl vorbeigeschrammt, weil das Laufen noch nicht so richtig funktioniert hat. 🙂 Das Stück bergab war der Tod für mein Knie…

Knapp zwei Wochen später hat es beim Vulkanland Radmarathon in Feldbach sogar für einen Sieg gereicht! Ich habe meine eigene Zeit von 2016 um 25 Minuten unterboten.

Die Teilnahme im Juni im Team von Markus Brandl beim RAAM 2019 war ein megageiles Erlebnis! Trainingstechnisch aber leider ein ziemlicher Rückschlag. :-/ Es hat länger als erwartet gedauert, bis ich den Jetlag überwunden und ich mich wieder komplett (körperlich und mental) von den Strapazen erholt hatte.

Gemeinsames Wüstentraining in Borrego Springs. 😀

Bei der Salzkammergut Trophy Mitte Juli lief es auf der Sprintdistanz bis zum Zielsprint schon wieder ganz gut – doch dann kam der Crash, der mit einer Übernachtung im LKH Bad Ischl geendet hat. Die Rippenverletzung hat mich etwas zurückgeworfen, aber es hätte weit schlimmer ausgehen können.
Beim Thermentriathlon in Fürstenfeld hat es nur für Platz 7 gereicht. Hab mich am Bike etwas verschossen – ganz vergessend, dass ich danach auch noch laufen soll… *haha* Und der sehr unebene letzte Kilometer war für mein Knie noch etwas zu viel. 😛

Den Halbmarathon in St. Jakob Anfang September konnte ich gewinnen. War auch nicht sonderlich schwer, da ich die einzige Dame war, die sich auf die 30 km gewagt hat. Und beim darauffolgenden 6 h Rennen in Hitzendorf konnten wir den tollen 3. Rang im Mixed Team einfahren! War ein cooles Erlebnis, mein erster Staffelbewerb! Gerne wieder… 😀

Das Dreamteam in Hitzendorf – Skreiner, Wolf-Eberl, Brandl & Eberl (v.l.)

Nach Hitzendorf standen nur mehr zum Drüberstreuen zwei Läufe am Programm. Zum Ersten der Apfellandlauf in Stubenberg und der Wolfgangsee Uferlauf. Ich habe beide Bewerbe sehr genossen, weil ich gemerkt habe, dass das Knie wieder funktioniert wie eh und je! 😀 Es war trotz der Strapazen ein tolles Gefühl, nach 10 vollkommen schmerzfreien Kilometern das Ziel zu erreichen! ♥

Den krönenden Abschluss (danke Silke Kranz für den „Stupser“) bildet wohl das 24 h Schwimmen in Bad Radkersburg am 9./10. November. 😉 Bin mir noch nicht ganz sicher, was da auf mich zukommt und wie das für mich in der 5er Staffel ausgehen wird, aber es ist beruhigend, die Fr. Dokta Silke im Team zu haben. *hahahaha*

So, stay tuned! 😀 Es gibt in Kürze noch einen Blog mit einer wichtigen Neuerung… 😉

#hammeron #hammernutritionaustria #radsportschmuck #physiotherapiekurtz #servicefürdenkörper #trek #cube #positionsanalyseknapp #markusflickerfotografie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s