Comeback Klappe die … :-P

„Dran bleiben ist wichtiger als Perfektion.“ sagt man. Oder wie sagte John Lennon: „Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen!“ 😉

Gut ein halbes Jahr ist seit meinem letzten Eintrag vergangen und dank Covid wurden alle meine Pläne über den Haufen geworfen. Aber das kennt wohl jeder in diesem Jahr…

Anfang des Jahres gab es schlicht und ergreifend keine Wettkämpfe. Das Training bestand hauptsächlich aus Rad fahren, laufen, Langlauf und Stabi, denn Schwimmen war ja nicht möglich. Vor allem in der Loipe habe ich letzten Winter viel Zeit verbracht und diese auch sehr genossen.

Dann kamen schön langsam wieder Bewerbe, welche aber unter absolut sterilen Bedingungen stattfinden mussten und die ich mir aufgrund dessen auf keinen Fall antun wollte. Grundsätzlich mache ich Wettkämpfe nicht, um einfach auf einer Ergebnisliste aufzuscheinen, sondern wegen der tollen Stimmung und dem Spaß an der Sache selbst! Und das wäre unter diesen Bedingungen einfach nicht möglich gewesen…
Heute bei der Salzkammergut Trophy, bei der ich heuer aber nur als Betreuer meiner zwei Männer dabei war, habe ich das erste Mal wieder richtig Lust auf Rennen verspürt. Das Ambiente war in Goisern einfach wieder einzigartig, trotz der etwas abgespeckten Version – herzliche Gratulation an die Veranstalter!

An dieser Stelle auch ein dickes DANKE an Andreas Tösch – Ausdauertraining | Sportwissenschaftler & Trainer Andreas Tösch (andreas-toesch.com) – , meinem „Trainings-Folterknecht“ *haha*, der für seine Schützlinge in Pieber im Juni einen Trainingswettkampf organisiert hat und bei dem ich das erste Mal einen 10 km Trail Run absolviert habe. Hat richtig Spaß gemacht, trotz der Affenhitze! 😀

Und danach kam ein kurzer Schockmoment… 😦

All jene, die mir auf Social Media Kanälen folgen, werden es ohnehin wissen. Für alle anderen ein kurzes Resümee über die Vorkommnisse der letzten Wochen:

Vor etwa drei Wochen wurde ich von Wespen im Gesicht gestochen und aufgrund einer starken allergischen Reaktion ins Krankenhaus gebracht. Die darauffolgende Cortison-Therapie habe ich überhaupt nicht vertragen und war im Anschluss daran gut zwei Wochen komplett außer Gefecht, inklusive einem weiteren Krankenhausbesuch. Bis Ende letzter Woche war der Alltag schon schwer bewältigbar, an ein Training gar nicht zu denken.

Seit einer Woche habe ich im Urlaub wieder langsam mit Bewegung angefangen – Fun Sport im Vordergrund. Vor allem das Schwimmen und SUP waren ein guter Einstieg. Radfahren im leichten GA Bereich ist wieder möglich, laufen war im ersten Anlauf wieder sehr zach.
ABER es geht wieder stetig aufwärts und ich hoffe, dass meine Blutwerte Ende nächster Woche wieder so perfekt sind, wie sie in all den letzten Jahren waren! 🙂
Dann steht einem strukturierten Training wieder nichts mehr im Wege und ich bleibe meinem Motto treu – #comebackstronger ! *juhuuu*

Bleibt zu hoffen, dass ich bald wieder zu 100% fit bin und Wettkämpfe wieder in gewohntem Ausmaß stattfinden können. Sport ist nicht das Problem, sondern ein wichtiger Teil der Lösung!

So, das war ein kurzes Update… Stay tuned! 🙂

Skreiner - Service für den Körper - Team Anita Wolf-Eberl
Skreiner – Service für den Körper – Team Anita Wolf-Eberl
BikeShop Schmuck Team Anita Wolf-Eberl
BikeShop Schmuck Team Anita Wolf-Eberl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s